Ein Wort zu den Piloten und Geoengineering!

Bei Gesprächen über Geoengineering und Chemtrails kommt es, ohne dass die Zuhörer bereit sind, sich langwierig mit den technischen Fakten und dem wissenschaftlichen Hintergrund zu beschäftigen, zu kathegorischen Fragen die da z.B. lauten:

FRAGE: Machen die Piloten mit? Wissen die denn nicht Bescheid, dass dies gefährlich für die Gesundheit ist?

ANTWORT: Die meisten Piloten haben nicht genug Ahnung, um mitmachen zu wollen! Die Ahnungslosigkeit ist eine grundsätzliche Schande dieses Berufsstandes. Sie müssten es eigentlich wissen und begreifen, sei es um ihrer eigenen Sicherheit wegen oder aus Sorge um ihre Familien, Kollegen, geschweige denn um das mitfliegenden, ihm treudoof vertrauenden Passagiere!

Sie sind auf jeden Fall dumm genug, durch die giftige Suppe am Himmel zu fliegen und dies auch noch schön zu finden!

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js

//platform.twitter.com/widgets.js
Piloten haben aufgrund der historischen Faszination für das Fliegen eine Aura und einen Status, die sie gar nicht verdienen – übrigens ählich wie die gefallenen Götter in Weiss (Ärzte).

Welche aktive Leistung und Verantwortung bringt ein Pilot, im direkten Vergleich mit einem Busfahrer? Der Pilot kennt gar nicht alle Bereiche seines Vehikels. Er hat keinen Rückspiegel, womit er erkennen könnte, was das Flugzeug hinterläßt. Er entscheidet nicht, welchen Korridor, welche Höhe er fliegen soll. Er muss nicht einmal aktiv fliegen. Die Technologie ist soweit, dass es gar keiner Piloten im Cockpit bedarf, um ein Flugzeug sicher starten, fliegen und landen zu können. Viele Piloten wären nicht in der Lage, in einer Notsituation ein Flugzeug tatsächlich manuell zu landen.

Sie sind überbezahlt und überversorgt, zumindest die der Lufthansa. Warum soll sich die Made über den Speck beschweren?

Am Fachwissen der Piloten ist Zweifel angebracht. Wenn sie nicht hinter ihr Flugzeug schauen können, so können sie das Bild der Chemtrails vor sich sehen. Zudem kennen sie inzwischen die vielen Vorfälle mit giftigen Dämpfen, wodurch Piloten, Stewardessen und Passagiere schwere gesundheitliche Schäden erlitten haben, bis hin zu Arbeitsunfähigkeit und Todesfällen. Noch werden die Ursachen nur in der Flugzeugtechnik gesucht.

Sie könnten die Ursache dieser Probleme schnell nach dem Ausschlußverfahren einkreisen, wenn sie tatsächlich meteorologisch fit wären. Offensichtlich sind sie es nicht und haben dieses Fach nur theoretisch behandelt, um ihre Prüfung zu bestehen, ohne im Nachhinein einen praktischen Bezug herstellen zu können.

Makaber, dass die Flugzeuhersteller für die Vorfälle von giftigen Dämpfen geradestehen sollen. Es ist einfacher auf andere zu verweisen, anstatt eigene Fachkenntnis einzubringen, die offensichtlich nur oberflächlich vorhanden ist.


http://www.dailymail.co.uk/news/article-2708365/BA-pilot-killed-toxic-fumes-flightdeck-constantly-exposed-fuel-leaks-board-passenger-jets.html

 http://mobil.stern.de/reise/service/giftige-daempfe-an-bord-wieder-dicke-luft-in-lufthansa-airbus-1913698.html

 http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article109553015/Lufthansa-gesteht-Probleme-mit-giftigen-Gasen.html

 http://www.aerotoxicteam.com/news-flash—vorfalle-und-info.html

Schließlich sollten die „überbezahltenPiloten gemeinsam mit den relativ unterbezahlten Stewardessen, Bodenpersonal und den Technikern VERANTWORTUNG tragen für Leib und Leben aller, die fliegen.



 Folgend, Bilder von Chemtrail-Sprühern:

04.10.2014 14:22, ein Sprüher, erkennbar an den langanhaltenden Chemtrailstreifen.

04.10.2014 13:41, QANTAS  Airways!

04.10.2014 18:41, der Chemtrail-Sprüher links und ein Nicht-Sprüher rechts, im direkten Vergleich. Wird der Untertschied deutlich? Am unterschiedlichen Himmel kann es nicht liegen!

04.10.2014 18:41, nochmal der direkte Vergleich eines EMIRATES-Sprühers (links) mit einem Nicht-Sprüher (rechts). Auf den Unterschied kommt es an!!!

04.10.2014 18:40, der lange Chemieschweif des EMIRATES-Sprühers.

04.10.2014 18:40, der EMIRATES-Sprüher in der Nahaufnahme. Die Araber holen das Wasser selber ab 😦  Was zahlen sie dafür ?

04.20.2014 18:35, LAN CARGO, sprüht seine Chemtrailbahn. Der Himmel im Westen ist fast vollständig bedeckt und wird weiter geschlossen.

04.20.2014 18:37, LAN CARGO, beendet seine Chemtrailbahn und fliegt ohne weiter zu sprühen weiter. Übrigens, viele Cargo-Flugzeuggesellschaften sind in das Geoengineering eingebunden.
04.10.2014 18:33, eine futuristisches Gemälde? Nein eine gegenwärtiger Chemtrail-Himmel!

04.10.2014 18:33, die Luft, die unsere Kinder und wir einatmen müssen. Fühlt Ihr Euch nicht wie Fische im verdreckten Wasser eines Aquariums!

Advertisements